Ausbildungsbetrieb in den Einsatzabteilungen wieder aufgenommen

Seit August haben die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Schlüchtern den Ausbildungsbetrieb wieder aufgenommen. Es finden in den einzelnen Stadtteilen wieder Übungen statt. Außerdem werden auf Kreisebene wieder Lehrgänge und Fortbildungsseminare angeboten. Das Ganze erfolgt natürlich unter Einhaltung strenger hygienischer Auflagen um die Infektionsgefahr möglichst gering zu halten. Nur somit können wir die Einsatzbereitschaft weiterhin aufrechterhalten.

Hier sind ein paar Impressionen aus verschiedenen Stadtteilen festgehalten. Weiterhin heißt es für alle da draußen: Stets die aktuellen Vorgaben beachten und berücksichtigen. Wir halten uns für Sie fit – sorgen Sie dafür, dass Sie und ihre Lieben weiterhin gesund bleiben. Gemeinsam gegen Corona.

 …

Jugendfeuerwehr gerade auch in schlechten Zeiten

 

Jugendfeuerwehr Kressenbach übt seit dem 22.05.2020 im virtuellen Raum.

Aufgrund der Regelungen des Landes Hessen zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Pandemie ruht der Dienstbetrieb seit dem 13.03.2020 zum Schutz unserer jungen Mitglieder. Die Freiwilligen Feuerwehren gehören zu den systemrelevanten Organisationen, weshalb eine Lockerung der derzeitigen Maßnahmen nach aktuellem Stand nicht möglich ist. Betroffen hiervon sind nicht nur Veranstaltungen der Einsatzabteilungen und Fördervereine, sondern eben auch die der Jugend- und Kinderfeuerwehren.

Laut der jüngsten Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport (HMdIS) werden die Kontaktbeschränkungen voraussichtlich bis zum Ende der Sommerferien (14.08.2020) aufrechterhalten. Für Jugendliche im Alter zwischen zehn und sechzehn Jahren ist das eine sehr lange Zeit, zumal sie schon länger die Gruppenstunden vermissen und sich über eine Fortsetzung freuen würden.

Aus diesem Grund haben sich die Kressenbacher Jugendfeuerwehrwarte dafür entschieden, den Dienstbetrieb auf anderem Wege wieder aufzunehmen.

Hierzu ist ein Konzept erarbeitet worden, welches sicherstellt, dass einerseits alle an den Übungseinheiten teilnehmen können und anderseits die Veranstaltungen nicht als monotone Hörspiele wahrgenommen werden.

Die Kressenbacher nutzen dazu ein Programm, das über die Homepage der Feuerwehren der Stadt Schlüchtern bereitsteht und somit von jedem Jugendfeuerwehrmitglied kostenlos genutzt werden kann. Die Teilnehmer wählen sich dabei mit ihrem Endgerät über einen Link in den virtuellen Raum ein. Das Programm bietet neben der Videokonferenz auch einen Chat zum Austausch von schriftlichen Nachrichten und eine Funktion zum Teilen der Bildschirme für Präsentationen. Auf diesem Weg ist es möglich, dass alle Teilnehmer in einen Dialog treten können und der Sprechende zusätzlich zu einer akustischen Antwort auch visuelle Rückmeldungen erhält.

Der Ablaufplan der Dienstabende wird zukünftig anders strukturiert, sodass die fehlenden praktischen Einheiten durch Videos, Anleitungen oder Gedankenspiele bestmöglich ersetzt werden. Ebenfalls werden vorhandene Lehrinhalte digitalisiert, um das Erlebnis der Unterrichtseinheiten zu verbessern.

So hat am Freitag, den 22.05.2020, der erste Übungsabend seit Beginn der …

Zentrale CSA-Belastungsübung

Die alljährliche zentrale Belastungsübung für die Atemschutzgeräteträger unter dem Chemikalien Schutzanzug (CSA) fand jetzt in Schlüchtern statt. Am Samstagvormittag trafen sich Kameraden aus dem gesamten Stadtgebiet am Feuerwehrhaus der Innenstadt. Praktische Übungen, wie das richtige Ein- und Auskleiden von dekontaminierter Einsatzkleidung sowie sportliche und körperliche Belastungsübungen standen auf dem Programm. Außerdem mussten die Teilnehmer auch filigrane Aufgaben mit den dicken Handschuhen lösen.…

Wasserrettung im Schlüchterner Bergland

Ortsteilwehren Hutten, Vollmerz und Gundhelm üben im Huttener Freibad

 

Zu einem gemeinsamen Übungsabend trafen sich die Wehren aus Hutten, Vollmerz und Gundhelm im Huttener Freibad.
Unter dem Thema Wasserrettung nutze man die Örtlichkeit des Schwimmbades, um praktische Übungen zu diesem nicht alltäglichen Thema durchzuführen. Wer jetzt denkt Wasserrettung und das in den Höhenlagen des Stadtgebietes, ja dies ist richtig.

     

Bereits einfache Einsatzlagen im Zusammenhang mit Wasser erfordern es sich entsprechend vor Gefahren zu schützen. Dies muss nicht immer in Verbindung mit einem größeren Gewässer gebracht werden. Auch Einsätze im Rahme        n von Hochwasser erfordern zum Beispiel schon erste Maßnahmen und Vorbereitungen hierfür.

Als Ausbilder war an diesem Abend Christoph Heim von der Feuerwehr Bad Orb anwesend, der sich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt hat und entsprechende praktische Übungen vorbereitet hatte. So wurden die in allen Wehren im Stadtgebiet vorhanden Rettungswesten und die spezielle Wurfleine behandelt, aber es wurde auch gezeigt, wie man weiteres Material einsetzen kann, welches nicht überall vorhanden ist. So kamen auch eine Schleifkorbtrage und ein Rettungsbrett zu Einsatz. Beides wurde dann auch nochmal, unter Verwendung einer einfachen Schwimmhilfe („Poolnudel“), bezüglich der Schwimmfähigkeit aufgewertet.

 

Ebenso wurde, unter Verwendung von ausgedienter Feuerschutzkleidung, welche nicht mehr im Brandeinsatz verwendet wird, gezeigt, das man als Einsatzkraft auch bei einem versehentlichen Wasserunfall in Feuerschutzkleidung nicht sofort in Panik ausbrechen muss. Diese spezielle Kleidung ist eigentlich nicht für den Einsatz im Wasser sondern im Feuer vorgesehen. Fällt man jedoch versehentlich in ein Gewässer, so sind die Luftpolster, welche normalerweise mit als Wärmeschutz dienen, im ersten Moment auch eine kleine hilfreiche Schwimmhilfe, so dass man nicht aufgrund der Kleidung untergeht.

   

Insgesamt war es für alle ein sehr lehrreicher Abend, der es einmal ermöglichte dieses doch nicht alltägliche Thema praxisnah zu erleben. Auch Bürgermeister Möller war an diesem Abend anwesend, um sich eine Bild