Tag der offenen Türe der Freiwilligen Feuerwehr Schlüchtern-Innenstadt

Verbunden mit dem 101-jährigen Jubiläum gaben sieben Hilfsorganisationen zusammen Einblicke in ihre Aufgaben

Die Freiwillige Feuerwehr Schlüchtern Innenstadt veranstaltete am Sonntag, den 04.09.2022 einen Tag der offenen Tür, rund um den Feuerwehrstützpunkt am Untertor. Nach gut zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte die Veranstaltung nun endlich wieder durchgeführt werden.

Um es vorwegzunehmen: Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, sowohl hinsichtlich der Darbietungen als auch der Resonanz aus der Bevölkerung. Sieben Hilfsorganisationen gaben Einblicke in ihre vielfältige Arbeit. Neben der nunmehr seit 101 Jahren bestehenden, gastgebenden Schlüchterner Stützpunkfeuerwehr, samt deren Jugendfeuerwehr, sorgte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mit Rettungsdienst und Bereitschaft, die DLRG-Ortsgruppe Schlüchtern, die DRK-Wasserwacht Birstein, die BRH-Rettungsdiensthundestaffel Main-Kinzig sowie der ADAC-Bergungsdienst Henning für einen erlebnisreichen Tag. Schon zur Mittagszeit war der Platz vor der Feuerwehr gut gefüllt und der Vorsitzende des Fördervereins der Feuerwehr Schlüchtern, Mirko Jahn, konnte zahlreiche Besucher und Ehrengäste am Untertor begrüßen. Er warb dabei auch um eine Mitgliedschaft bei der Hilfsorganisation.

„Ich bin begeistert“, sagte Matthias Möller (parteilos) in seinem Grußwort. Er sprach von einer beeindruckenden Vielfalt an Rettungswesen und Hilfeleistungen. Möller zollte für das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement der Akteurinnen und Akteure Dank und Anerkennung.

Die Zahl der Besucher steigerte sich gegen Nachmittag bei bestem Wetter von Stunde zu Stunde auf geschätzte 3000 bis 5000 Gäste im Verlauf des Tages.
Diese bekamen den ganzen Tag über auch viel geboten. So bestand z.B. die Gelegenheit, den Feuerwehrstützpunkt sowie den am Untertorplatz ausgestellten Fuhrpark der Stützpunkfeuerwehr mit den unterschiedlichen Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeugen einmal genauer in Augenschein zu nehmen und sich von den Feuerwehrleuten erklären zu lassen. Mit jährlich zwischen 150 und 200 Einsätzen ist die Stützpunktfeuerwehr die meist beschäftigte Wehr im Bergwinkel. „Wir sind nicht nur für Schlüchtern, sondern auch überörtlich in Sachen Brand- und Hilfeleistungseinsätze zuständig“, sagte der stellvertretende Wehrführer Axel Ruppert, der während des gesamten Aktionstages …

Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Schlüchtern

Ein Erlebnistag für Groß und Klein am Sonntag, 4. September 2022

Eigentlich wollte ich nur kurz mit meinem Enkel vorbeischauen“ sagte eine Besucherin beim letzten Tag der offenen Türe der Schlüchterner Brandschützer. „Es ist aber so spannend und interessant, jetzt sind wir schon mehrere Stunden bei der Feuerwehr„. Was die Schlüchterner Feuerwehrleute normalerweise alle zwei Jahre veranstalten, geht auch weit über einen „normalen“ Tag der offenen Tür hinaus. Bedingt durch die Corona-Pandemie hat es jetzt 3 Jahre gedauert, aber am Sonntag, 4. September 2022, ab 10 Uhr ist es auf dem Platz „Am Untertor“ in Schlüchtern wieder so weit. Vor dem Feuerwehr Stützpunkt präsentieren sich gemeinsam mit den Einsatzkräften der Feuerwehr insgesamt sieben Hilfsorganisationen und Partner der Innenstadt Feuerwehr. Zusätzlich wird noch das 101-jährige Bestehen der Innenstadtwehr gefeiert.

Technik, Action und Information

Neben der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr sorgen auch das Deutsche Rote Kreuz mit dem Rettungsdienst und seiner Bereitschaft, die DLRG aus Schlüchtern, die DRK-Wasserwacht Birstein, die Rettungsdienstschule Gelnhausen, die Rettungshundestaffel Main-Kinzig sowie der ADAC-Bergungsdienst Henning für einen erlebnisreichen Tag.

Um 10 Uhr geht es los. 

Das Highlight der Veranstaltung, die in diesem Jahr den Schwerpunkt Wasserrettung hat, ist der Tauchcontainer der DLRG.
Begleitet von einem Platzkonzert der Stadtkapelle Schlüchtern, wird brandaktuell um 12:00 Uhr der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Schlüchtern neu beschaffte Ausrüstung zur Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung übergeben. Hierzu werden auch Ehrengäste aus den Reihen der Feuerwehr, der Stadt und dem Landkreis erwartet.

  Partnerorganisationen zeigen ihr Können

Wie wichtig die Arbeit der Wasserretter ist, wurde nicht zuletzt bei der verheerenden Flutkatastrophe im vergangenen Jahr deutlich. Mit der DLRG Schlüchtern und der DRK Wasserwacht stellen gleich 2 Organisationen ihre Arbeit rund um das Thema Wasserrettung vor. Ein Highlight dürfte dabei der Tauchcontainer sein, der für die Veranstaltung extra von der DLRG Heppenheim ausgeliehen wurde. Tauch- …

Jugendfeuerwehren des Unterverband Schlüchtern wählen neuen Vorsitz

Heute Vormittag kamen die Jugendfeuerwehren des Unterverband Schlüchtern in der Schlüchterner Stadthalle zur Delegiertenversammlung zusammen.

Nach der Begrüßung durch die Unterverbandsjugendwartin Sabrina Strott sprach Mirko Jahn (1. Vorsitzender FF Schlüchtern) als gastgebender Vereinsvorsitzender zur Versammlung. Er begrüßte die Jugendfeuerwehren recht herzlich und machte Werbung für den Tag der offenen Tür am 04. September 2022 in Schlüchtern, zu dem alle Jugendfeuerwehren zum Besuch recht herzlich eingeladen sind.

Zur Gedenken der verstorbenen Mitglieder spielte Lukas Bachmann von der Stadtkapelle Schlüchtern auf der Trompete spielte. Stellvertretend für alle wurde Karl Noll als Mitbegründer des Unterverbandes Schlüchtern genannt.

Im Jahresbericht der Unterverbandsjugendwartin ging hervor, dass derzeit 39 Jugendfeuerwehren dem Unterverband angehören. Diese haben derzeit 370 Mitglieder, davon 153 Mädchen. Die 15 Kinderfeuerwehrgruppen im zählen derzeit 136 Kinder, darunter befinden sich 59 Mädchen.

Im Jahr 2021 wurde die Unterverbands-Sonnenchallenge ins Leben gerufen, um den Jugendlichen den Lockdown etwas zu verkürzen. Es gab verschiedene Aufgaben, die Online und in Präsenz, einzeln und als Gruppe gelöst werden konnten. Die Teilnehmer haben dem Unterverband Bilder eingereicht, es gab für alle Geschenke und sogar Gruppenpreise zu gewinnen. Diese wurden allesamt durch Spenden finanziert.

FFMKK FFMKK
FFMKK FFMKK

Es standen die turnusmäßigen Neuwahlen des Gesamtvorstandes an. Die Unterverbandsjugendwartin Sabrina Strott stand für den Vorsitz nicht mehr zur Wahl. Ein Nachfolger konnte nicht gefunden werden. Daher ließ sich Frank Seidl (bis dahin Stellvertreter) bis zur kommenden Delegiertenversammlung im März 2023 für dieses Amt wählen. Die Suche nach einem neuen.  Vorsitz geht daher weiter. Ebenfalls konnte kein Beisitzer aus der Gemeinde Sinntal gestellt werden. Hier wurde auf Antrag des Stadtjugendwartes Schlüchtern, Heiko Kirchner, der Vorstand durch die Versammlung beauftragt, diesen Posten später nach zu besetzen.

Unter der Wahlleitung von Bürgermeister Matthias Möller und Kreisbrandmeister Carsten Ullrich ging aus den Wahlen folgender Vorstand hervor:

FFMKK
Unterverbandsjugendwart: Frank Seidl (BSS-Ahl), Neuwahl kommissarisch bis 2023
Stv. Unterverbandsjugendwartin:

 

Jessica Schnarr

Stadtfeuerwehrtag 2022 eröffnet

Mit der 50. gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilungen Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Schlüchtern wurde der Stadtfeuerwehrtag am Freitagabend in Elm eröffnet. Alle 13 Stadtteilwehren versammelten sich auf dem Festplatz am Feuerwehrhaus.

Zunächst zogen Stadtbrandinspektor Werner Kreß und Stadtjugendfeuerwehrwart Heiko Kirchner Bilanz zum vergangenen Jahr. Insgesamt 369 Frauen und Männer gehören den Einsatzabteilungen der Stadt Schlüchtern an. In den Kinder- und Jugendfeuerwehren sind es 118 Mädchen und Jungen. Ganze 117 Mal rückten die Einsatzkräfte im gesamten Stadtgebiet im Jahr 2021 aus.

Grußworte gab es vom Bürgermeister Matthias Möller, dem gastgebenden Wehrführer Jens Eckhardt, Karl-Heinz Rothländer für den Kreisfeuerwehrverband, Dietmar Berthold für den Unterverband und Elke Viehfeger vom Ortsbeirat Elm. Constantin von Brandenstein wusste von den Tätigkeiten vom Malteser Hilfsdienst zur Flüchtlingshilfe zu berichten und warb für eine neue Höhenretttungsstaffel unter der Leitung von Andreas Uhlmann. Anne Christiner vom DRK Schlüchtern hob die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr hervor. Carsten Ullrich überbrachte in seiner Funktion als Kreisbrandmeister die Grüße des Brandschutzaufsichtdienstes des Main-Kinzig-Kreises.

FFMKK FFMKK

Darauf hin nahm Carsten Ullrich auch die Ehrungen der aktiven Mitglieder vor. Das Brandschutzehrenabzeichen jeweils in Silber oder Gold erhielten Dirk Lang (Breitenbach), Matthias Weß (Herolz), Markus Klüh und Heike Rau sowie Nicolas Berkel (alle drei aus Vollmerz), Jens Eckardt, Klaus Ochs, Erhard Sauer, Christoph Auth, Jürgen Blum, Helmut Eckhardt, Oliver Jestädt, Wilfried Lenz und Roland Vögler (alle aus Elm), sowie Uwe Simon, Alexander Thiele, Kim Schüßler, Patrick Scholz und Bettina Eiring (alle vier aus Hohenzell) und Sascha Schmidt (Hutten).

FFMKK

Das Brandschutzehrenabzeichen in der Sonderstufe wurde an Hans-Wilhelm Müller aus Breitenbach verliehen.

FFMKK

Anerkennungsprämien wurden ausgezahlt an die Kaneraden Steffen Fieres, Dominique Huhn, Uwe Jeckel, Björn Jost, Alexander Mateos-Loro, Florian Jost sowie Florian Betke (alle aus Schlüchtern).

FFMKK

Im Anschluss wurden noch Beförderungen und Ernennungen ausgesprochen: Johanna Blum (Niederzell) und Felix Habbig (Ahlersbach) wurden zur Oberfeuerwehrfrau, bzw. Oberfeuerwehrmann befördert. Die in ihren …

Stadtfeuerwehrtag in Elm

Die Freiwillige Feuerwehr Schlüchtern-Elm richtet anläßlich ihres 100-jährigen Bestehens den diesjährigen Stadtfeuerwehrtag aus.

Am kommenden Wochenende wird dies vom Freitagabend bis zum Sonntag auf dem Festgelände am Feuerwehrhaus gefeiert. Traditionell findet Freitagabend die gemeinsame Jahreshauptversammlung aller Stadtteilwehren statt. Am Samstag finden die Stadtmeisterschaften der Aktiven und der Jugendfeuerwehren statt. Am Sonntag ist dann ausgelassener Festbetrieb angesagt. Über ein zahlreiche Besucher freut sich die Freiwillige Feuerwehr Elm. Nicht nur Feuerwehrangehörige sind recht herzlich eingeladen. Auch diejenigen, die die Feuerwehr kennenlernen wollen, haben hier dazu die Gelegenheit.

 …

Anhaltende trockene Sommertemperaturen steigern die Waldbrandgefahr

Hohe Temperaturen und sonniges Wetter geben den Bürgerinnen und Bürgern seit Wochen erste Sommergefühle. Woran aber noch nicht gedacht wird, sind die mit dieser Wetterlage verbundenen Waldbrandgefahren.

Experten gehen davon aus, dass über 90 Prozent der Waldbrände durch Menschen verursacht werden – sei es fahrlässig oder auch vorsätzlich. Feuer, die auf natürliche Ursachen wie etwa ein Blitzschlag zurückzuführen seien, machen ihnen zufolge hingegen nur weniger als fünf Prozent aus. Fahrlässig verursachte Waldbrände gehen dabei überwiegend auf das Konto von Campern oder auch Spaziergängern.

Die Polizei weist ebenfalls darauf hin, dass Brände schon durch den unachtsamen Umgang mit offenem Feuer oder oft auch Zigaretten verursacht worden seinen und stellen gleichzeitig klar: Auch dies kann eine Straftat darstellen (Herbeiführen einer Brandgefahr, § 306f Strafgesetzbuch).

Nur durch den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur lassen sich Waldbrände vermeiden. Bitte beachten Sie die Sicherheitstipps der Feuerwehr für Natur und Grillvergnügen:

Sicherheitshinweise der Feuerwehr für Natur und Grillvergnügen:

  • Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern; dies gilt auch für Grillfeuer – fragen Sie nach ausgewiesenen Grillplätzen.
  • Ebenso ist es verboten, in den Wäldern zu rauchen.
  • Werfen Sie keine brennenden Zigaretten aus dem Autofenster.
  • Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze beim Ausflug in die Natur. Grasflächenkönnen sich durch heiße Katalysatoren entzünden.
  • Werfen Sie in Wald und Flur keine Flaschen achtlos weg, es könnte zum Brennglaseffekt kommen.
  • Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern, Mooren und Heideflächen frei – sie sind wichtige Rettungswege. Beachten Sie unbedingt Park- und Halteverbote.
  • In einigen Gebieten ist der Zugang zu Waldgebieten untersagt – bitte folgen Sie diesem Verbot.
  • Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über Notruf 112.
  • Verhindern Sie Entstehungsbrände, unternehmen Sie Löschversuche, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen, und rufen Sie in jedem Fall die Feuerwehr zur Nachkontrolle

Passen Sie auf sich und ihre Umgebung auf!

Parkplätze der Einsatzkräfte

Leider ist es ein wohl niemals endendes Ärgernis: Vor allem die Besucher der Bäckerei, aber auch der anderen umliegenden Geschäfte am Untertor blockieren „nur mal kurz“ die Parkplätze vor dem Feuerwehrhaus. Diese dienen den Einsatzkräften eine schnelle Ankunft und somit ein schnelles Ausrücken im Einsatzfall, also wenn Menschen, Tiere, Umwelt und/oder Sachgegenstände in höchster Gefahr sind. Das kann auch Sie im nächsten Augenblick betreffen.
Da es hier stets auch beim Versuch mit den Personen vor Ort zu Unverständnis kommt, möchten wir hier noch einmal darauf aufmerksam machen und kurz das System Freiwillige Feuerwehr erklären:
Unsere Feuerwehr in Schlüchtern ist eine Freiwillige Feuerwehr, die im Gegensatz zur Berufsfeuerwehr nicht rund um die Uhr am Standort besetzt ist. Kommt es zu einem Einsatzereignis, werden die Angehörigen der Einsatzabteilung per Pager alarmiert. Dies bekommt die Bevölkerung nicht mit. Nach dem Alarm begeben sich die Kräfte auf verschiedenen Wegen zum Feuerwehrhaus, wo sie ca. 60 Sekunden nach Alarm eintreffen. Dies geschieht beispielsweise zu Fuß mit dem Rad mit dem Roller oder dem Auto. Für letztere werden Parkplätze „nur für Einsatzkräfte“ vorgehalten welche auch mit Schildern gekennzeichnet sind.
Leider gibt es eine Vielzahl von Fahrzeugführern, die keine Schilder lesen oder schlichtweg ignorieren.
Spricht man diese an, ist die Antwort: „Ich fahr ja gleich wieder ich hole nur schnell Brötchen…“ Noch mal zur Erinnerung: Die ersten Kräfte treffen 60 Sekunden nach Alarm ein!
Neuerdings wird aber auch vermehrt der Vorplatz – vor den Einsatzfahrzeugen – als Bushaltestelle genutzt! Das geht gar nicht!
Abschließend weisen wir darauf hin, dass wir alle Verstöße der Ordnungspolizei melden! Die Brötchen sind dann halt 25€ teurer
Wir appellieren um mehr Rücksichtnahme. Es geht hier wirklich nicht um eine Lappalie sondern um Zeit – unsere und am Ende IHRE Zeit!
Bilder: Feuerwehr Schlüchtern

Jahreshauptversammlung Feuerwehr Schlüchtern

Dass der Förderverein der Feuerwehr Schlüchtern alljährlich beträchtliche Mittel zur Verbesserung des Brandschutzes bereitstellt, wurde in der Jahreshauptversammlung in der Stadthalle deutlich. Zudem standen Vorstandswahlen und Ehrungen langjähriger Mitglieder auf dem Programm.

Vorsitzender Mirko Jahn gab Erläuterungen zur Gesetzeslage. Demnach sei die Stadt Schlüchtern als Träger der Feuerwehr verpflichtet, eine leistungsstarke Feuerwehr aufzustellen. Dazu gehören insbesondere die Errichtung und Unterhaltung der baulichen Anlagen sowie die Ausrüstung der Einsatzkräfte. „Da wo seitens der Stadt finanziell nichts mehr geht, das anzuschaffen, was nötig ist, ist es der Förderverein, der dann einspringt“, betonte Jahn. Dessen Sinn und Zweck sei es insbesondere, das Feuerwehrwesen zu fördern. Wie der Vorsitzende erläuterte, habe der Förderverein in den beiden zurückliegenden Jahren jeweils rund 10.000 Euro für unterschiedliche Anschaffungen investiert. Zu Buche geschlagen hätten unter anderem Ausrüstungsgegenstände für die Technische Hilfeleistung sowie für die persönliche Schutzausrüstung der Einsatzkräfte. Angeschafft wurde auch ein Zelt sowie Ausrüstung für die Jugendfeuerwehr. Die Stärkung der Jugendabteilung sei dem Vorstand ein großes Anliegen. „Quereinsteiger in die Freiwillige Feuerwehr gibt es nur wenige – die Jugendfeuerwehr ist unsere Zukunft“, betonte Jahn. Er gab auch Erläuterungen zur Finanzierung der Investitionen. Dies sei durch die Mitgliedsbeiträge, durch Veranstaltungserlöse sowie durch Spenden möglich. So konnten in den beiden zurückliegenden Jahren insgesamt rund 12.000 Euro an Spenden verbucht werden. Die größte Spende stammt von der Firma Jökel Bau. Ausführliche Erläuterungen zu Einnahmen und Ausgaben des Feuerwehr-Fördervereins gab Kassenwartin Birgit Mock. Kassenprüfer Rainer Grammann bescheinigte die Richtigkeit der Zahlen.

Wie Vorsitzender Jahn mitteilte, stelle der Verein in diesem Jahr beträchtliche Mittel für Fahrsicherheitstraining bereit. In den Reihen der Einsatzkräfte gibt es eine Vielzahl von Fahrern der unterschiedlichen Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeuge. Bürgermeister Matthias Möller findet die Idee gut und er erklärte sich spontan bereit, weitere Mittel aus seinem persönlichen Budget beizusteuern. Zudem erfolgen laut Jahn Rückstellungen für die Anschaffung eines …

Jugendfeuerwehr meets Knax Klub

#Jugendfeuerwehr 🚒 ….. echt cool!“
Unter diesem Motto haben wir gestern auf der Knax Klub Fete auf der Mauerwiese in Schlüchtern teilgenommen. Dort machten Werbung für die Kinder- und Jugendfeuerwehren der Stadt Schlüchtern.
Neben dem Entenspritzspiel waren wir mit dem Tanklöschfahrzeug und einem Infostand vor Ort. Hier konnten die Kinder mit Wasser spielen und die Mamas und Papas sich über die Tätigkeiten der Kinder- und Jugendfeuerwehren informieren. Wer sich selbst für die aktive Mitgliedschaft in unseren Einsatzabteilungen interessierte, dem wurde selbstverständlich auch Auskunft gegeben. Für die ganz Kleinen war bis zum Nachmittag sogar der Feuerwehrmann Sam mit dabei.
Natürlich freuen wir uns auch weiterhin über alle, die sich für unsere Feuerwehr interessieren. Sei es als aktives Mitglied Einsatzabteilungen oder uns als passives Mitglied im Förderverein unserer Stadtteilwehren zu unterstützen. Wer nähere Informationen zu unseren Kinder- und Jugendfeuerwehren haben möchte, der kann das alles hier finden: Mitglied werden!
Bilder: Feuerwehr Schlüchtern

Unkraut entfernen mittels Gasbrenner

Aus gegebenem Anlass weisen die Feuerwehren der Stadt Schlüchtern darauf hin, dass das Unkraut entfernen mittels Gasbrenner sehr gefährlich ist und darauf verzichtet werden sollte! Aktuell ist aufgrund der langen Trockenheit eine erhöhte Brandgefahr – auch bei Hecken und Sträuchern! Kommt es zu einem Brand, kann dieser sich aufgrund der Trockenheit rasant ausbreiten! Kommt es zu einem Schaden, wird dieses in der Regel als fahrlässig gewertet! In der Vergangenheit sind dadurch auch schon ganze Dachstühle bzw. komplette Wohnhäuser ausgebrannt. Wir bitten die Schlüchterner Bevölkerung um äußerste Vorsicht.