Jugendfeuerwehren des Unterverband Schlüchtern wählen neuen Vorsitz

Heute Vormittag kamen die Jugendfeuerwehren des Unterverband Schlüchtern in der Schlüchterner Stadthalle zur Delegiertenversammlung zusammen.

Nach der Begrüßung durch die Unterverbandsjugendwartin Sabrina Strott sprach Mirko Jahn (1. Vorsitzender FF Schlüchtern) als gastgebender Vereinsvorsitzender zur Versammlung. Er begrüßte die Jugendfeuerwehren recht herzlich und machte Werbung für den Tag der offenen Tür am 04. September 2022 in Schlüchtern, zu dem alle Jugendfeuerwehren zum Besuch recht herzlich eingeladen sind.

Zur Gedenken der verstorbenen Mitglieder spielte Lukas Bachmann von der Stadtkapelle Schlüchtern auf der Trompete spielte. Stellvertretend für alle wurde Karl Noll als Mitbegründer des Unterverbandes Schlüchtern genannt.

Im Jahresbericht der Unterverbandsjugendwartin ging hervor, dass derzeit 39 Jugendfeuerwehren dem Unterverband angehören. Diese haben derzeit 370 Mitglieder, davon 153 Mädchen. Die 15 Kinderfeuerwehrgruppen im zählen derzeit 136 Kinder, darunter befinden sich 59 Mädchen.

Im Jahr 2021 wurde die Unterverbands-Sonnenchallenge ins Leben gerufen, um den Jugendlichen den Lockdown etwas zu verkürzen. Es gab verschiedene Aufgaben, die Online und in Präsenz, einzeln und als Gruppe gelöst werden konnten. Die Teilnehmer haben dem Unterverband Bilder eingereicht, es gab für alle Geschenke und sogar Gruppenpreise zu gewinnen. Diese wurden allesamt durch Spenden finanziert.

FFMKK FFMKK
FFMKK FFMKK

Es standen die turnusmäßigen Neuwahlen des Gesamtvorstandes an. Die Unterverbandsjugendwartin Sabrina Strott stand für den Vorsitz nicht mehr zur Wahl. Ein Nachfolger konnte nicht gefunden werden. Daher ließ sich Frank Seidl (bis dahin Stellvertreter) bis zur kommenden Delegiertenversammlung im März 2023 für dieses Amt wählen. Die Suche nach einem neuen.  Vorsitz geht daher weiter. Ebenfalls konnte kein Beisitzer aus der Gemeinde Sinntal gestellt werden. Hier wurde auf Antrag des Stadtjugendwartes Schlüchtern, Heiko Kirchner, der Vorstand durch die Versammlung beauftragt, diesen Posten später nach zu besetzen.

Unter der Wahlleitung von Bürgermeister Matthias Möller und Kreisbrandmeister Carsten Ullrich ging aus den Wahlen folgender Vorstand hervor:

FFMKK
Unterverbandsjugendwart: Frank Seidl (BSS-Ahl), Neuwahl kommissarisch bis 2023
Stv. Unterverbandsjugendwartin:

 

Jessica Schnarr

Jugendfeuerwehr meets Knax Klub

#Jugendfeuerwehr 🚒 ….. echt cool!“
Unter diesem Motto haben wir gestern auf der Knax Klub Fete auf der Mauerwiese in Schlüchtern teilgenommen. Dort machten Werbung für die Kinder- und Jugendfeuerwehren der Stadt Schlüchtern.
Neben dem Entenspritzspiel waren wir mit dem Tanklöschfahrzeug und einem Infostand vor Ort. Hier konnten die Kinder mit Wasser spielen und die Mamas und Papas sich über die Tätigkeiten der Kinder- und Jugendfeuerwehren informieren. Wer sich selbst für die aktive Mitgliedschaft in unseren Einsatzabteilungen interessierte, dem wurde selbstverständlich auch Auskunft gegeben. Für die ganz Kleinen war bis zum Nachmittag sogar der Feuerwehrmann Sam mit dabei.
Natürlich freuen wir uns auch weiterhin über alle, die sich für unsere Feuerwehr interessieren. Sei es als aktives Mitglied Einsatzabteilungen oder uns als passives Mitglied im Förderverein unserer Stadtteilwehren zu unterstützen. Wer nähere Informationen zu unseren Kinder- und Jugendfeuerwehren haben möchte, der kann das alles hier finden: Mitglied werden!
Bilder: Feuerwehr Schlüchtern

Adventskalender für Jugendfeuerwehren

Durch die Kreisjugendfeuerwehr gab es verfrühte Weihnachtsgeschenke. Diese wurden den Jugendlichen der Jugendfeuerwehren der Stadt Schlüchtern pünktlich vor dem 1.12. verteilt. Neben einem Spiel, gab es für jedes Kind einen Adventskalender, der alle nun jeden Tag der Adventszeit an das schönste Hobby erinnert. Auch die Jugendwarte erhielten etwas Material zur Unterstützung der Ausbildung der Kinder und eine kleine Überraschungstüte vom Unterverband. Auch wir wünschen allen Jugendfeuerwehren eine schöne Vorweihnachtszeit.

Schlüchterner Jugendfeuerwehrmitglieder erringen Leistungsspange der DJF

Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ist die höchste Auszeichnung, welche Mitglieder der Jugendfeuerwehren erwerben können. In diesem Jahr stellten sich sieben Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren Gundhelm, Herolz, Kressenbach und Schlüchtern gemeinsam der Abnahme.

Der Erwerb der Leistungsspange ist Teamwork: Die Bewerber/-innen absolvieren die vielfältigen Aufgaben aus den Bereichen Feuerwehrtechnik, Sport sowie allgemeiner und politischer Bildung gemeinsam als Löschgruppe, einer aus neun Personen bestehenden taktischen Einheit der Feuerwehr. Hierbei wird nicht nur die jeweilige Leistung bewertet, sondern auch besonders auf den Zusammenhalt und die Kameradschaft untereinander sowie das gemeinsame Auftreten der Gruppe geachtet. Fünf Übungen müssen die Jugendlichen absolvieren, um die begehrte Auszeichnung zu erhalten: Der Sportteil umfasst einen 1500m-Staffellauf auf Zeit und Kugelstoßen, wobei die Stoßweiten der Gruppenmitglieder addiert werden. Im Rahmen eines Prüfungsgesprächs haben die Jugendlichen ihr Wissen aus den Bereichen Feuerwehrtechnik und -organisation, allgemeiner und politischer Bildung unter Beweis zu stellen. Zum feuerwehrtechnischen Teil zählen die Schnelligkeitsübung, bei der auf Zeit acht C-Druckschläuche gerade und ohne Drehung als Schlauchleitung zu verlegen sind, sowie ein nach Feuerwehrdienstvorschrift 3 vorgetragener Löschangriff mit Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer.

Die Jugendfeuerwehrwarte der Stadtteilwehren verständigten sich im Vorfeld darüber, in welchen Einheiten es potenzielle Bewerber gab. Unter Federführung des Kressenbacher Jugendfeuerwehrwartes Patrick Schreiber formierte sich dann die stadtteilübergreifende Leistungsspangen-Gruppe. Da sich in diesem Jahr nur sieben Bewerber im Stadtgebiet fanden, erklärten sich dankenswerterweise drei Jugendfeuerwehrmitglieder, welche die Leistungsspange bereits erworben hatten, dazu bereit, als sogenannte „Füller“ zu unterstützen. Über drei Monate hinweg trafen sich die Bewerber/-innen nun mindestens wöchentlich, um sich auf die Abnahme vorzubereiten. Hierbei feilten sie nicht nur an ihren technischen und sportlichen Fähigkeiten, sondern stärkten auch ihren Zusammenhalt untereinander. So wurde nicht nur geschwitzt, geübt und ab und zu geschimpft, sondern auch viel gelacht.

Am Samstag, 09.10.2021 war es dann soweit. In Freigericht-Somborn stellten sich die Jugendlichen bei bestem Wetter …

Kinder- und Jugendfeuerwehr Niederzell setzt Betrieb aus

Aufgrund der aktuellen COVID-Lage, vor allem in den Stadtteilen Niederzell und Hohenzell, wird der Betrieb in der Kinder- und Jugendfeuerwehr in Niederzell für diese und nächste Woche ausgesetzt. Wie es in drei Wochen weiter geht, werden wir rechtzeitig mitteilen. Allen Betroffenen weiterhin gute Besserung, allen bisher unversehrten weiterhin viel Glück, dass das an euch vorbei geht. Passt auf euch auf!…

Jugendfeuerwehr Schlüchtern beim Kinderfest

Für alle die in den Ferien zu Hause bleiben mussten oder vielleicht auch schon wieder aus dem Urlaub zurück sind ein weiteres Highlight in der Ferienzeit: Am kommenden Samstag, den 14.08.2021 von 11-18 Uhr ein Kinderfest in der Klosterstraße direkt beim Eiscafé Ciao Ciao, dass auch Ausrichter dieses Festes ist. Hieran beteiligen sich einige Jugendgruppen der Schlüchterner Vereine. So wird es auch eine spaßige Aktion mit Wasser für die kleinen Feuerwehrfans geben. Kommt also vorbei und besucht die Jugendfeuerwehr Schlüchtern beim Kinderfest in der Klosterstraße Schlüchtern.

 

Stadtjugendwarte gewählt

In einer Dienstversammlung der Jugendwarte aller Jugendfeuerwehren der Stadt Schlüchtern wurde gewählt. Der amtierende Stadtjugendwart Heiko Kirchner wurde von der Versammlung in seinem Amt bestätigt und einstimmig wiedergewählt. Die Stadt Schlüchtern hat in 12 von 13 Stadtteilen eine Jugendfeuerwehr. Die Jugendwarte und ihre Stellvertreter sind die wahlberechtigten, die alle 5 Jahre einen neuen Stadtjugendwart und dessen Stellvertreter wählen. Insgesamt haben die Jugendfeuerwehren der Stadt Schlüchtern derzeit rund 110 Mitglieder im Alter von 10 bis 17 Jahren.

„Wir müssen die Werbetrommel für neue Mitglieder in den Jugendabteilungen rühren“, machte Kirchner auf rückläufige Zahlen in der Mitgliederstatistik aufmerksam. Hierzu unterstützend können die Jugendfeuerwehren auf die Kinderfeuerwehrgruppen zurück greifen. Diese gibt es in den Stadtteilen Gundhelm, Herolz, Niederzell und Vollmerz. Hier werden Kinder von ab dem Alter von 6 Jahren aufgenommen. Mit 10 werden sie dann der Jugendfeuerwehr überführt.

Die gemeinsame Versammlung fand Corona konform in der Stadthalle unter Leitung des seitherigen Stadtjugendfeuerwehrwartes Heiko Kirchner im Beisein einiger Gäste statt. Stadtrat Reinhold Baier zollte allen Verantwortlichen in den Jugendfeuerwehren Dank und Anerkennung für den verantwortungsvollen ehrenamtlichen Dienst. Es sei wichtig, junge Leute für den Dienst in den Jugendfeuerwehren zu begeistern. Baier sprach die Hoffnung aus, dass nach der Pandemie bedingten Pause wieder alle Jugendliche dabei sind. „Die Arbeit der Jugendfeuerwehren ist ganz wichtig“, hob Stadtbrandinspektor Werner Kreß in seinem Grußwort im Beisein seines Stellvertreters Andreas Leipold hervor. Die Jugendlichen seien das Kapital für den späteren Dienst in den Einsatzabteilungen.

Unter Baiers Leitung wurde Heiko Kirchner von den anwesenden Delegierten aller Jugendfeuerwehren einstimmig als Stadtjugendfeuerwehrwart wiedergewählt. Er übt das Ehrenamt bereits seit 15 Jahren aus und ist zudem auch kommunalpolitisch aktiv. Einen Wechsel gibt es im Amt des stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwartes. Thomas Junk aus Schlüchtern übte dieses Amt 25 Jahre lang aus und kandidierte jetzt nicht noch einmal. Neuer Amtsinhaber ist Julian Friedrichs, der stellvertretender …

Kinder- und Jugendfeuerwehren starten wieder / Neugründung in Vollmerz

Die Kinder- und Jugendfeuerwehrgruppen in Schlüchtern können von nun an wieder Gruppenstunden abhalten. Unter Einhaltung strenger Regeln zur Unterbrechung der Infektionskette dürfen die Kinder und Betreuer endlich wieder zusammenkommen. Am Feuerwehrhaus soll nun grundsätzlich praktische Ausbildung an der freien Luft durchgeführt werden. Dies geschieht allerdings immer unter strenger Beobachtung der aktuellen Entwicklungen. Die Kinder und Jugendlichen werden sich auf jeden Fall erst einmal freuen dürfen, dass es endlich wieder los geht.

Die Kinder- und Eltern werden durch die einzelnen Jugendfeuerwehrwarte und Kindergruppenleiter schriftlich über den Beginn und die Rahmenbedingungen am jeweiligen Standort informiert.

Neue Kinderfeuerwehrgruppe in Vollmerz gegründet

Auch am Standort Vollmerz tut sich einiges: Zu Jahresbeginn wurde es in der Jahreshauptversammlung beschlossen, nun steht der Start der Kinderfeuerwehrgruppe unmittelbar bevor. Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr können sich nun auch in Vollmerz über die Gründung einer Kinderfeuerwehrgruppe freuen.

Beginn ist Montag, der 14.09.2020 am Feuerwehrhaus in Schlüchtern-Vollmerz. Unter der Leitung von Franziska Blum und Ramona Klüh sind alle Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren recht herzlich eingeladen sich der Kinderfeuerwehr anzuschließen. Die Gruppenstunde findet von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr statt und von da an jeden zweiten Montag. Wer also Interesse hat, einfach zum Feuerwehrhaus in Vollmerz kommen. Dabei bitte unbedingt eigenen Mund-Nasen-Schutz mitbringen.…

Einsatz der besonderen Art

Heute sind wir zu einem Hilfeersuchen ganz besonderer Art ausgerückt. Vor kam  es in den Sozialen Medien zu einem Aufruf einer Mutter. Der kleine Gabriel kann aufgrund der Corona-Zeit seinen Geburtstag nicht mit seinen Freunden feiern und trotzdem sollte der Tag für ihn was besonderes werden. In dem Aufruf war zu lesen, dass der kleine absoluter Feuerwehrfan ist. Hier war klar: Wir müssen helfen! Also ist heute unser Feuerwehrmann Sam ausgerückt und hat dem kleinen Gabriel einen Gutschein überreicht mit dem er nach der Corona-Zeit zusammen mit seiner Familie sich einmal die großen roten Autos ganz aus der Nähe anschauen kann und einen Einblick hinter die Kulissen bekommt!

Wir hoffen wir konnten dem kleinen Mann damit eine Freude bereiten!

 

Jugendfeuerwehr geht neue Wege

Konzept zur Ausbildung des Nachwuchses / Treffen finden „digital“ statt

Massive Einschränkungen durch die Corona-Pandemie gibt es im gesamten öffentlichen Leben, unter anderem auch bei den Feuerwehren. Während der Brandschutz sichergestellt ist, liegt jedoch der Ausbildungsbetrieb wegen den Kontaktbeschränkungen, Abstandsregeln und Hygienebestimmungen auf Eis. Neue Wege geht diesbezüglich die Jugendwehr Kressenbach.

„Aufgrund der Reglungen des Landes Hessen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ruht der Dienstbetrieb seit dem 13. März zum Schutz unserer jungen Mitglieder“, heißt es in einer Pressemitteilung der Jugendfeuerwehr Kressenbach. Und weiter: „Die Freiwilligen Feuerwehren gehören zu den systemrelevanten Organisationen, weshalb eine Lockerung der derzeitigen Maßnahmen nach aktuellem Stand nicht möglich ist. Betroffen hiervon sind nicht nur die Veranstaltungen der Einsatzabteilungen und Fördervereine, sondern eben auch die der Jugend- und Kinderfeuerwehren“.

Wie der Kressenbacher Jugendfeuerwehrwart Patrick Schreiber mitteilt, würden laut hessischem Innenministerium die Kontaktbeschränkungen voraussichtlich bis zum Ende der Sommerferien Mitte August aufrechterhalten. Für die Jugendlichen sei dies noch eine lange Zeit, zumal sie die Gruppenstunden schon länger vermissen würden. Die Verantwortlichen der Kressenbacher Jugendfeuerwehr hätten sich deshalb dafür entschieden, den Dienstbetrieb auf anderem Weg wieder aufzunehmen – im sogenannten virtuellen Raum. Genutzt wird ein Programm, das über die Homepage der Feuerwehren der Stadt Schlüchtern bereitsteht und somit von jedem Jugendfeuerwehrmitglied kostenlos genutzt werden kann. Die Teilnehmer wählen sich dabei mit ihrem Endgerät über einen Link in den virtuellen Raum ein. Das Programm bietet neben der Videokonferenz auch einen Chat zum Austauschen von schriftlichen Nachrichten und eine Funktion zum Teilen der Bildschirme für Präsentationen. Ebenso können die Teilnehmer in einen Dialog treten. „Der Ablaufplan der Dienstabende wird künftig anders strukturiert, sodass die fehlenden praktischen Einheiten durch Videos, Anleitungen und Gedankenspiele bestmöglich ersetzt werden“, erklärt Jugendwart Schreiber. So habe seit Beginn der Kontaktbeschränkungen jetzt auf diesem neuen Weg der erste Übungsabend stattgefunden. Die Jugendfeuerwehrmitglieder hätten das Angebot mit großem Interesse …