Kinder- und Jugendfeuerwehren starten wieder / Neugründung in Vollmerz

Veröffentlicht Veröffentlicht in Innenstadt, Breitenbach, Kressenbach, Hohenzell, Niederzell, Gundhelm, Klosterhöfe, Elm, Ahlersbach, Herolz, Vollmerz, Wallroth, Alle Beiträge, Jugendfeuerwehr, Hutten, Kinderfeuerwehr, Feuerwehr Aktuell

Die Kinder- und Jugendfeuerwehrgruppen in Schlüchtern können von nun an wieder Gruppenstunden abhalten. Unter Einhaltung strenger Regeln zur Unterbrechung der Infektionskette dürfen die Kinder und Betreuer endlich wieder zusammenkommen. Am Feuerwehrhaus soll nun grundsätzlich praktische Ausbildung an der freien Luft durchgeführt werden. Dies geschieht allerdings immer unter strenger Beobachtung der aktuellen Entwicklungen. Die Kinder und Jugendlichen werden sich auf jeden Fall erst einmal freuen dürfen, dass es endlich wieder los geht.

Die Kinder- und Eltern werden durch die einzelnen Jugendfeuerwehrwarte und Kindergruppenleiter schriftlich über den Beginn und die Rahmenbedingungen am jeweiligen Standort informiert.

Neue Kinderfeuerwehrgruppe in Vollmerz gegründet

Auch am Standort Vollmerz tut sich einiges: Zu Jahresbeginn wurde es in der Jahreshauptversammlung beschlossen, nun steht der Start der Kinderfeuerwehrgruppe unmittelbar bevor. Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr können sich nun auch in Vollmerz über die Gründung einer Kinderfeuerwehrgruppe freuen.

Beginn ist Montag, der 14.09.2020 am Feuerwehrhaus in Schlüchtern-Vollmerz. Unter der Leitung von Franziska Blum und Ramona Klüh sind alle Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren recht herzlich eingeladen sich der Kinderfeuerwehr anzuschließen. Die Gruppenstunde findet von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr statt und von da an jeden zweiten Montag. Wer also Interesse hat, einfach zum Feuerwehrhaus in Vollmerz kommen. Dabei bitte unbedingt eigenen Mund-Nasen-Schutz mitbringen.…

Wasserrettung im Schlüchterner Bergland

Veröffentlicht Veröffentlicht in Gundhelm, Vollmerz, Alle Beiträge, Hutten, Feuerwehr Aktuell

Ortsteilwehren Hutten, Vollmerz und Gundhelm üben im Huttener Freibad

 

Zu einem gemeinsamen Übungsabend trafen sich die Wehren aus Hutten, Vollmerz und Gundhelm im Huttener Freibad.
Unter dem Thema Wasserrettung nutze man die Örtlichkeit des Schwimmbades, um praktische Übungen zu diesem nicht alltäglichen Thema durchzuführen. Wer jetzt denkt Wasserrettung und das in den Höhenlagen des Stadtgebietes, ja dies ist richtig.

     

Bereits einfache Einsatzlagen im Zusammenhang mit Wasser erfordern es sich entsprechend vor Gefahren zu schützen. Dies muss nicht immer in Verbindung mit einem größeren Gewässer gebracht werden. Auch Einsätze im Rahme        n von Hochwasser erfordern zum Beispiel schon erste Maßnahmen und Vorbereitungen hierfür.

Als Ausbilder war an diesem Abend Christoph Heim von der Feuerwehr Bad Orb anwesend, der sich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt hat und entsprechende praktische Übungen vorbereitet hatte. So wurden die in allen Wehren im Stadtgebiet vorhanden Rettungswesten und die spezielle Wurfleine behandelt, aber es wurde auch gezeigt, wie man weiteres Material einsetzen kann, welches nicht überall vorhanden ist. So kamen auch eine Schleifkorbtrage und ein Rettungsbrett zu Einsatz. Beides wurde dann auch nochmal, unter Verwendung einer einfachen Schwimmhilfe (“Poolnudel”), bezüglich der Schwimmfähigkeit aufgewertet.

 

Ebenso wurde, unter Verwendung von ausgedienter Feuerschutzkleidung, welche nicht mehr im Brandeinsatz verwendet wird, gezeigt, das man als Einsatzkraft auch bei einem versehentlichen Wasserunfall in Feuerschutzkleidung nicht sofort in Panik ausbrechen muss. Diese spezielle Kleidung ist eigentlich nicht für den Einsatz im Wasser sondern im Feuer vorgesehen. Fällt man jedoch versehentlich in ein Gewässer, so sind die Luftpolster, welche normalerweise mit als Wärmeschutz dienen, im ersten Moment auch eine kleine hilfreiche Schwimmhilfe, so dass man nicht aufgrund der Kleidung untergeht.

   

Insgesamt war es für alle ein sehr lehrreicher Abend, der es einmal ermöglichte dieses doch nicht alltägliche Thema praxisnah zu erleben. Auch Bürgermeister Möller war an diesem Abend anwesend, um sich eine Bild