Alle Beiträge

Pandemieschutz in der Feuerwehr

Zur Unterbrechung einer Infektionskette und zum Schutz aller Einsatzkräfte der Feuerwehren der Stadt Schlüchtern wird vorerst bis zum 19.04.2020 der Ausbildungsbetrieb in allen Abteilungen der Feuerwehren in Schlüchtern ausgesetzt.

Alle Zusammenkünfte in den Feuerwehrhäusern sind -abgesehen von absolut notwendigen Einsatzmaßnahmen- zu unterlassen.

Davon betroffen sind:

  • Kinderfeuer
  • Jugendfeuerwehr
  • Einsatzabteilung
  • Alters- und Ehrenabteilung
  • Förderverein der Feuerwehr

Folgende Veranstaltungen fallen aus:

  • Alle Ausbildungsveranstaltungen: Unterrichte, Übungen, Lehrgänge und Seminare
  • Alle Atemschutzstreckenbegehungen (Zur Einsatztauglichkeit siehe Ergänzungerlass des HmdI vom 13.03.2020)
  • Alle dienstlichen Sitzungen und Versammlungen sind abgesagt
  • Alle Jahreshauptversammlungen der Fördervereine und der Einsatzabteilungen
  • Alle Dienstsportveranstaltungen sind eingestellt
  • Generell sind alle Treffen, Sitzungen und Besuche im Feuerwehrhaus zu unterlassen
  • Die Kleiderkammer wird nur noch nach Bedarf geöffnet und nur zur Ausgabe von Kleidung zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft

Alle Institutionen, Bürgerinnen und Bürger sind dazu aufgerufen, ihren Beitrag dazu zu leisten, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und somit vor allem die älteren und gesundheitlich belasteten Mitbürgerinnen und Mitbürger so gut wie möglich zu schützen sowie damit die Aufrechterhaltung unseres Gesundheitssystems zu unterstützen. Die Hessische Landesregierung hat sich zu diesen drastischen Maßnahme entschieden, um konsequent im Sinne unserer gesellschaftlichen Verantwortung zu handeln.

+++ In jedem Fall gilt: Die Feuerwehr steht weiterhin im Einsatzfall zur Verfügung +++

 Helfen Sie mit, unsere Einsatzkräfte zu schützen:

Sie benötigen die Feuerwehr oder den Rettungsdienst und sind in einem Risikogebiet gewesen oder/und haben Kontakt zu positiv getesteten Personen? Sagen Sie das bereits beim Notruf (112), damit die Einsatzkräfte Schutzmaßnahmen ergreifen können. Damit minimiert sich die Ansteckungsgefahr. Der Virus wird somit nicht von Patient zu Patient getragen und die Einsatzkräfte selbst vor einer Erkrankung geschützt.

Wir informieren an dieser Stelle über Neuigkeiten und Entwicklungen in der aktuellen Lage. Dieser Beitrag wird fortlaufend bearbeitet um alle Informationen an zentraler Stelle stets aktuell zu halten.

Stand: 16.03.2020, 13:00 Uhr